· 

pfSense Release 2.4.0 verfügbar - Bald kostenpflichtig?

Rubicon Communications, LLC (Netgate) hat die neue Version 2.4.0 von pfSense freigegeben.

 

Zahlreiche Bugs wurden gefixt und neue Features hinzugefügt. Doch auch erste konkrete Anzeichen für eine Zweiklassen Gesellschaft sind vorhanden.

 

Wichtigste Neuerungen:

- Multi-Language  für die Weboberfläche in zB Deutsch ist endlich komplett

- Verbesserter Datendurchsatz in OpenVPN 

- Unterstützung für Wireless Standard 802.11ac

 

Designtechnisch hat sich der Anmeldebildschirm in eine nicht nennenswerte klassische monotone Farbvariante verändert.

 

Muss ich nun für pfSense bezahlen?

Aktuell sicherlich nicht!

 

Auszug aus dem offiziellen Netgate Blog:

For our end users and customers, nothing has changed. pfSense Community Edition (CE) remains a free and open product available for your personal or business use. This is true if you buy hardware from us or not.

This notice addresses those who take pfSense CE and sell it, infringing our policy while not giving back to the project and directly competing with Netgate. 

 

Durch das Ausscheiden von Scott Ullrich und nun Chris Buechler, kann es jedoch sein das in Zukunft neben der Community Edition auch eine kostenpflichtige Enterprise Edition geben.

Möglich wäre das gewisse sehr entwicklungsintensive Funktionen wie AES-NI oder QAT der Enterprise Edition vorenthalten sind.

 

Anzeichen gibt es auch durch eine Meldung von Netgate "Should be for everyone affordable"

Wieso sollte pfSense für jedermann bezahlbar sein?

Wurde hier etwas veröffentlicht was noch nicht sein sollte oder versteht man darin etwas falsches?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0