NFS Dateifreigabe

NFS (Network File System) ist ein Protokoll für die Dateifreigabe / Dateizugriff über das Netzwerk.

NFS wird in Unix Systemen eingesetzt und ist sehr einfach einzurichten.

 

NFS v2/v3 können alle QNAP NAS und erlaubt ohne Authentifizierung die Datenfreigabe.

NFS v4 wurde erst nachträglich integriert und ist aber in allen derzeit verfügbaren QNAP vorhanden. Der Vorteil ist die Authentifizierung mittels Benutzererkennung.

 

Wieso könnte ich NFS benötigen?

- Raspberry Pi Datenzugriff

- ESXi Storage (als Alternative zu iSCSI)

- Linux Computer Dateizugriff

- Kodi Mediaplayer Dateizugriff (ist effizienter als via SMB Freigabe)

Schritt 1:

Aktivieren von NFS

 

QNAP mit alter Firmware oder älteres Modell:

QNAP mit neuerer FIrmware oder aktuelles Modell:

NFS v4 wird empfohlen.

Schritt 2:

Erstellung eines Freigabe Ordners über "Systemsteuerung" -> "Freigabeordner".

 

Standardmässig ist der Ordner auch gleich über SMB oder den File Manager "Qfile" erreichbar, daher setzt die Zugriffsberechtigungen gleich wie Ihr es wünscht.

Schritt 3:

Nun müsst Ihr auf das Ordnerfreigabe Symbol klicken:

Schritt 4:

Wählt im oberen Reiter den Punkt "NFS-Hostzugriff" und danach im linken Bereich den gewünschten Ordner.

Nun wählt Ihr die Berechtigungsstufe wie gewünscht:

Schritt 5:

Nach dem klicken auf "Übernehmen" seit Ihr fertig.

 

Optional kann aber noch der Zugriff eingeschränkt werden, dies ist besonders für NFSv2/v3 empfohlen, da dort keine Benutzeranmeldung vorhanden ist.

 

Ihr könnt dazu im unteren Feld eure erlaubten IP Adressen / Hostnamen der Geräte eingeben, auch ganze Subnet Bereiche sind erlaubt.

Kurzerklärung Squash Optionen:

Standardmässig ist die Option NO_ROOT_SQUASH gesetzt, was bedeutet das die Schreibzugriffe dabei nicht mittels Root Berechtigung erfolgt. (Empfohlen)

Man könnte auch ROOT_SQUASH aktivieren, dabei werden dann aber alle Schreibzugriff als Root durchgeführt. (Nicht empfohlen)

Oder aber man definiert mittels ALL_SQUASH und dem ausgewählten Benutzer, dass genau dieser Benutzer die Schreibzugriffe ausführt.

 

Für die meisten Anwendungen kann die Standardmässige Einstellung beibehalten werden.